Farbenblind

Eine der Kühe hatte keine Flecken. Sie stand da wie all die Anderen, kauend, starrend auf das merkwürdige, laute Gefährt, das die Landschaft durchschnitt, als wäre es völlig belanglos, dass ihr Fell anders aussah, nicht nur ein wenig, sondern so ganz. Sie war braun statt schwarz-weiß-gefleckt, und es störte sie kein bisschen.

Das Bild, nur ein Sekundenbruchteil, bleibt vor meinen Augen hängen, während ich meinen Kopf gegen die Scheibe des Zugfensters lehne. Kein Gedanke daran, wie viele Gesichter hier schon ihren Abdruck hinterließen, warum auch, das war noch vor der Pandemie und ein paar Keime härten schließlich ab. Stattdessen denke ich, wir sind so unglaublich klug, eine überqualifizierte Spezies der Säugetiere, und gleichzeitig so dumm, oder vielleicht auch nicht dumm genug.

Wären wir wie Kühe, würden wir Gras fressen, nebeneinander, alle das gleiche Grün, die Wiese ist groß und Gras ist Gras, vielleicht wären wir ohnehin farbenblind? Wären wir Menschen, die ihr geistiges Potenzial ausschöpfen, könnten wir Gras von anderem Gras unterscheiden, könnten sagen: Du, sieh mal, das hier ist saftiger, ich bin ohnehin satt, du bist dünn, friss doch noch ein bisschen, denn nur ich allein, ich kann unsere Art nicht erhalten.

Wir Menschen, wir sind so unglaublich klug. Wir haben gelernt, uns das Gras der Anderen einfach zu nehmen, wenn sie nicht hinsehen. Vielleicht haben wir es sogar selbst gepflanzt, da drüben auf deren Wiese, wo der Boden so viel fruchtbarer ist, weil die nicht wissen, wie man es macht, aber wir verraten es ihnen auch nicht. In unserer Scheune liegt ein riesiger Haufen Heu, die Ernte war reichhaltig, genau genommen können wir gar nicht alles essen, aber teilen ist gefährlich, denn wer das Versteck kennt, kann kommen und gehen und sich bedienen, wie er will.

Wir Menschen sind vielleicht nicht dumm genug. Nicht dumm genug, um menschlich zu sein. Stattdessen ist menschlich so ein hässliches Wort. Eines, das man sagt, als wäre es etwas Gutes. Wir sind Heuchler.

Eine der Kühe hatte keine Flecken. Sie war braun unter all den Schwarz-Weiß-Gefleckten, aber die Anderen bemerkten das nicht. Es waren Kühe, und Kühe sind gleich. Lediglich ihr Fell hat manchmal eine andere Farbe.

3 Gedanken zu “Farbenblind

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s